PSNV-Card

Die PSNV-Card dient der Qualitätssicherung im Bereich der Psychosozialen Notfallversorgung in Schleswig-Holstein. Sie ist Voraussetzung zum Zugang zu Einsatzstellen im öffentlichen Raum.

  • Die PSNV-Card kann ausschließlich von der entsendenden Organisation über ihren Vertreter in der Landeskonferenz beantragt werden.
  • Die Ausgabe der PSNV-Card erfolgt ausschließlich über die Landeskonferenz
  • Beim Erstantrag sind die jeweiligen Ausbildungsnachweise beizufügen:
    • PSNV-B
      Ausbildung gemäß der Rahmenvereinbarung der Hilfsorganisationen und Kirchen „Gemeinsame Qualitätsstandards und Leitlinien zu Maßnahmen der Psychosozialen Notfallversorgung für Überlebende, Angehörige, Hinterbliebene, Zeugen und/oder Vermissende im Bereich der Psychosozialen Akuthilfe“ im Umfang von ca. 80 Unterrichtseinheiten zzgl. Praktika.
    • PSNV-E
      Ausbildung gemäß den aktuellen Standards (z.B. CISM, SbE, DF-PSNV) im Umfang von ca. 80 Unterrichtseinheiten.
  • Sollte der Abschluss der Ausbildung mehr als 2 Jahre vor dem Antragsdatum zurückliegen, ist ein Fortbildungsnachweis in dem jeweiligen Bereich von mindestens 2 Tagen (16 Unterrichtseinheiten) innerhalb der letzten 2 Jahre beizufügen.
  • Psychosoziale Fachkraft
    Für eine Anerkennung als Psychosoziale Fachkraft ist ein entsprechender Ausbildungsnachweis gemäß den „Qualitätsstandards und Leitlinen Teil 1 und 2 der Psychosozialen Notfallversorgung herausgegeben vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) beizufügen.
  • PSNV-Führungskräfte fügen dem Antrag die Ernennung durch die jeweilige untere Katastrophenschutzbehörde ihres Landkreises / ihrer Stadt sowie ein Foto (Portrait- oder Passfoto) bei.
  • Pro Person wird nur eine Karte erstellt. Ist jemand in zwei Organisationen tätig (z.B. in einer im Bereich PSNV-E und in einer anderen in PSNV-B) werden beide Organisationen auf der Karte aufgeführt. Dafür muss von beiden Organisationen ein Antrag vorliegen. Die Nachweise müssen nur einmal geführt werden. Im öffentlichen Raum dürfen PSNV-Kräfte nur für Organisationen tätig werden, die auf der Karte eingetragen sind!
  • Die Gültigkeit der PSNV-Card beträgt 2 Jahre, jedoch längstens bis zur Vollendung des 67. Lebensjahres. Die Verlängerung ist mindestens 2 Monate vor Ablauf zu beantragen. Dem Antrag ist ein Fortbildungsnachweis für die jeweils eingetragenen Bereiche (PSNV-B, PSNV-E) von mindestens 2 Tagen
    (16 Unterrichtseinheiten) innerhalb der letzten 2 Jahre beizufügen.
  • Änderungen der PSNV-Card z.B. Hinzufügen oder Wegfall von Qualifikationen oder Funktionen ist jederzeit auf Antrag möglich. Die Gültigkeitsdauer verlängert sich dadurch nicht.
  • Die Landeszentralstelle kann eine ausgegebene PSNV-Card jederzeit einziehen, wenn ein begründeter Anlass (z.B. grobe Fahrlässigkeit, Vorsatz) dieses erfordert. Die PSNV-Landeskonferenz berät über eine mögliche Wiedererteilung.